Christoph Geiser Stiftung

Kuno Raeber

Kuno Raebers Werk umfasst neben sechs Gedichtbänden fünf Romane sowie kürzere Erzählungen und eine Anzahl dramatischer Texte. Seine weit gespannten Interessen sind ausserdem durch zahlreiche Aufsätze zu Dichtung, Kunst, Religion und Geschichte dokumentiert. Das literarische Schaffen, verstanden als Sprachkunst, wird von Raeber klar von den kritischen und essayistischen Arbeiten abgetrennt. Zentrales Thema des poetischen Werkes ist – und das hebt sein Werk deutlich von demjenigen der meisten Zeitgenossen ab – die stetige Reflexion über Dichtkunst. 

Der ausgesprochen reichhaltige, vielschichtige und interessante Nachlass Kuno Raeber befindet sich seit 1993 im Schweizerischen Literaturarchiv. Sibylle Greuter hat ihn 2013 und 2014 geordnet und inventarisiert. Das Inventar ist online

Walter Morgenthaler und Thomas Binder stützen sich in ihrer historisch-kritischen Online-Edition Kuno Raeber Lyrik auf den erschlossenen Nachlass im Schweizerischen Literaturarchiv (SLA). 

Zurück zu allen Projekten